„Unterwegs gehen die Frauen verloren … „

sagt Bauphysikerin Sarah Kosmann. Die Studentinnenzahlen im Bereich Bauingenieurwesen seien recht ausgeglichen. Zu viele Frauen würden in klassischen Rollenverteilungen leben. Dabei sei die Branche überhaupt nicht frauen- oder familienunfreundlich.

Sarah Kosmann jedenfalls liebt ihren Job und weiß dessen Vorzüge gerade für sie als Frau zu schätzen. „Es ist ein vielfältiger Beruf mit vielen Kontakten zu vielen Gewerken“ sagt sie, hebt das „spannende Arbeitsumfeld“ hervor und schlussendlich auch eine „gute Bezahlung.“

Im FEMOTION RADIO Interview erfahrt ihr auch, warum sich fünf Gründerinnen zum Netzwerk „Frau liebt Bau“ zusammengeschlossen haben und wie die Initiative im Laufe der letzten Jahre zur Online-Community gewachsen ist:

Sarah Kosmann im Interview mit FEMOTION RADIO

Foto: Sarah Kosmann

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Vermarktung