Essen macht glücklich – zumindest manches davon

Beitragsbild

Ananas ist nicht nur süß und gesund, sie gehört wegen ihrem hohen Serotoningehalt auch zu den Happy-Stars unter den Früchten. Ananas enthält besonders viel Tryptophan, eine Aminosäure, die hilft den Botenstoff Serotonin, der als Glückshormon bekannt ist, zu bilden.

Avocado Was kann die Frucht eigentlich nicht? Neben ihrer bekannten Eigenschaften als Superfood enthält sie auch wichtige Folsäure. Bei niedrigem Folsäurespiegel steigt das Risiko für Depressionen, weil dieser direkte Auswirkungen auf die Produktion unseres Glückshormons Serotonin hat. Glücklicher ist also, wer gut mit Folsäure versorgt ist.

Richtig lecker und dazu noch natürliche Stimmungsaufheller sind Bananen . Sie enthalten ebenfalls viel Tryptophan, das in Serotonin umgewandelt wird. Dieses Glückshormon kann nachweislich innere Unruhe lindern, da es die Stimmung reguliert.

Blaubeeren: Eine Studie belegt, dass diese kleinen Kraftpakete die Stimmung deutlich verbessern können. In ihnen stecken viele gesunde Antioxidanzien und Flavonoide. Beides gut fürs Immunsystem und wirksam gegen Entzündungen.

Auch durch Schärfe und Schmerz kann Glück erzeugt werden, deswegen gehört Chili eindeutig zu den Glücksbringern. Durch den Schmerzreiz, den scharfes Essen verursacht werden Endorphine ausgeschüttet – ebenfalls ein Hormon, das glücklich macht.

Fisch Man sagt Fisch kann Depressionen vorbeugen und lindern. Es gibt bereits Studien, die belegen: Je mehr Fisch in einem Land verzehrt wird, desto seltener werden dort Depressionen festgestellt. Die gesunden Omega-3-Fettsäuren wirken ähnlich wie ein Antidepressiva, indem sie in den Gehirnstoffwechsel eingreifen.

Nüsse Nicht nur gesund, sondern ähnlich wie Bananen voller Tryptophan, regen Nüsse zur Produktion des Glückshormons Serotonin an.

Trockenfrüchte: In Trockenfrüchten finden sich gleich zwei glückssteigernde Inhaltsstoffe: Tryptophan (was wir schon von Bananen und Nüssen kennen) und Magnesium, welches uns resistenter gegen Stress macht.

Aber natürlich tut es auch die altbewährte 🍫 Schokolade🍫 . Kakao regt die Ausschüttung des Neurotransmittern Dopamin im Gehirn an – und dieser ist für Glücksgefühle zuständig. Außerdem stecken auch in Schokolade jede Menschen Flavonoide, die wie bei den Blaubeeren generell die Stimmung heben können. Kleiner Tipp: Je dunkler die Schokolade, also je höher der Kakaogehalt umso glücklicher macht sie uns.