Was ist “The Ick?”: Ein Gen-Z Dating-Phänomen

Beitragsbild

Kennt ihr das? Ihr lernt jemanden kennen, geht auf Dates und dann macht oder sagt diese Person etwas, das euch abturnt und weswegen ihr das Interesse verliert. Die Gen Z hat dafür jetzt einen Namen gefunden: “The Ick”. The Ick ist meistens nichts Großes, sondern eher Kleinigkeiten wie z.B. die Aussprache, wie jemand tanzt, die Gangart einer Person etc.

Woher kommt “The Ick”?

Der Begriff wurde schon in den 90ern verwendet. In der Fernsehserie “Ally McBeal” sagt die Protagonistin, dass sie “the ick” hat, als sie das Interesse an ihrem Date verloren hat. Auf TikTok wurde es wiederentdeckt und ist seitdem in aller Munde. Aber was genau bedeutet es, "The Ick" zu haben und warum wird es plötzlich so häufig verwendet?

Wieso kriegen wir “The Ick”?

Das kann verschiedene Ursachen haben. Vielleicht wollen wir in Wahrheit keine Beziehung und suchen nach Fehlern. Oder wir haben ein schlechtes Bauchgefühl. Es könnte aber auch sein, dass uns unser Unterbewusstsein vor der Person zu warnen versucht, wir können aber nicht genau benennen, warum. So oder so, "The Ick" ist eine plötzliche und oftmals unerklärliche Abneigung gegenüber jemandem, mit dem wir vorher möglicherweise romantisch involviert waren.

Ist “The Ick” ein Zeichen für Oberflächlichkeit?

Ja und nein. Wenn man Personen nur über Kleinigkeiten definiert und deswegen abwertet, ist das gemein und oberflächlich. Doch es ist auch wichtig zu verstehen, dass "The Ick" oft mehr über die Person aussagt, die es empfindet, als über die Person, die es verursacht. Gerade jungen Menschen fehlen oft Erfahrungen. “The Ick” kann eine Warnreaktion des Körpers sein, die sie noch nicht genau erklären können. Es kann ein Zeichen dafür sein, dass sie noch nicht bereit für eine Beziehung sind, oder dass sie noch nicht genau wissen, was sie in einer Beziehung suchen.

Es ist leicht, “The Ick” als ein weiteres Beispiel für die Oberflächlichkeit der Gen Z abzutun. Doch wie bei so vielen Dingen im Leben, ist das nicht so einfach. Während es sicherlich Fälle gibt, in denen "The Ick" als Vorwand verwendet wird, um eine Beziehung zu beenden, ohne die eigentlichen Probleme anzusprechen, kann es auch ein legitimes Gefühl sein, das ernst genommen werden sollte.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

“Du verwöhnst dein Baby viel zu sehr!” - Kann man Säuglinge “verwöhnen”?

In Bezug auf Elternschaft begegnen wir oft gut gemeinten Ratschlägen. Besonders hartnäckig hält sich die Unterstellung, dass Eltern ihre Babys viel zu sehr verwöhnen. Aber ist an dieser Einstellung überhaupt was dran und kann man einen Säugling überhaupt zu sehr verwöhnen?

Woran erkenne ich ein Burnout?

Erschöpfung, verminderte Leistungsfähigkeit, Gleichgültigkeit - das können Anzeichen für ein Burnout sein. Dabei handelt es sich um eine ernsthafte psychische Belastung. Wir zeigen euch, wie ihr die Anzeichen frühzeitig erkennen und wie ihr gegen Burnout vorgehen könnt - von Tipps für mehr Wohlbefinden bis hin zu professioneller Hilfe.

Cuffing Season: Was steckt hinter dem Dating-Phänomen?

Sicher habt ihr schon mal von der "Cuffing Season" gehört, aber was steckt wirklich dahinter? In diesem Artikel tauchen wir in das saisonale Dating-Phänomen ein, bei dem es darum geht, sich an eine andere Person zu "ketten" oder zu "fesseln", um die kalte und graue Jahreszeit in Zweisamkeit zu überstehen. Hier erfahrt ihr, warum das für die eine Person genau das Richtige sein kann, während es für die andere eher problematisch ist.

Im Spotlight

Neu im Takeover

Marie über ihre offene Ehe

Marie führt eine glückliche, monogame Langzeitbeziehung mit ihrem Freund - bis auf der gemeinsamen Weltreise das Thema Heirat alles ändert…

44:26 min

Unser Podcast Tipp

Der FEM Insider

Ab nach Leipzig mit Franzi Müller...

5:33 min

Dein Kontakt ins Studio

E-Mail WhatsApp Telefon