Low Carb Backen leicht gemacht

Um guten Kuchen und gute Muffins zu backen, brauchen wir Mehl, Zucker, Milch, Eier, …

Moment – das muss nicht sein! In Zeiten von verschiedenen Ernährungsformen wie Veganismus, Low Fat oder Low Carb bedeutet auch Backen Vielfalt.

Dass richtig gute Muffins auch ganz ohne Mehl und Zucker schmecken, weiß Diana Ruchser – sie ist bekannt von ihrem Foodblog schwarzgrueneszebra.de. Ihr neues Buch „Low Carb Baking. Muffins and Cupcakes“ ist ganz neu erschienen und vereint 55 Rezepte rund um süße Low Carb Leckereien.

Hier gibt’s das ganze Gespräch mit Diana zum Nachhören.

Backen ohne Mehl und Zucker?

In ihren Rezepten verzichtet Diana auf klassisches Weizenmehl und auf Zucker, ersetzt werden die fehlenden Zutaten durch verschiedene Nussmehle wie Mandelmehl und Bindemittel und durch Zuckerersatzstoffe wie Erythrit. Diana arbeitet immer weiter daran, dass ihre Kreationen ganz „normalen“ Muffins sehr nahekommen – wer es nicht weiß, erkennt meistens gar nicht, dass Mehl und Zucker ersetzt wurden, für Kenner ähneln die süßen Leckereien manchmal einem Nusskuchen. Um wirklich perfekte Kreationen zu zaubern, ist also ein bisschen Übung nötig, da sich die verschiedenen Nussmehle auch untereinander mischen und kombinieren lassen. 

Auch wenn die Low Carb Ernährung natürlich kein Garant fürs Abnehmen ist, ist Diana ein Fan, weil sie den Blutzuckerspiegel senkt und schneller sattmachen. Diana selbst lebt seit über 7 Jahren Low Carb und hat damit ihre eigene Zuckersucht in den Griff bekommen.  

Für den FEMOTION BLOG hat uns Diana eins ihrer Muffin-Rezepte zur Verfügung gestellt. Das Besondere: Ihr Rezept für die Walnuss-Muffins ist nicht nur Low Carb, sondern auch vegan und somit für noch mehr Menschen gut geeignet!

Vegane Chia-Walnuss-Muffins

Ihr braucht…

               •             15 g Chia Samen

               •             120 g Erythrit

               •             50 g Mandelmehl

               •             400 ml Kokosmilch

               •             1 TL Backpulver

               •             50 g Walnussmehl

               •             50 g Walnüsse

               •             5 g Konjakmehl

               •             Wasser nach Bedarf

               •             12 halbe Walnüsse

               •             50 g Schokodrops

               •             12 Muffinförmchen

               •             1 Muffinblech

Und so geht’s….

Die Chia Samen mit einer Kaffeemühle, Mixer oder Multizerkleinerer mahlen.

Nun die Walnüsse grob zerhacken.

Anschließend das Walnussmehl, sowie das Mandelmehl mit dem Backpulver und dem Konjakmehl vermengen.

Die Chia Samen mit dem Erythrit und der Kokosmilch verquirlen. Unter Rühren das Mehlgemisch dazu geben, bis ein homogener Teig entsteht.

Sollte der Teig zu fest sein, einfach noch etwas Wasser dazu geben.

Die gehackten Walnüsse unterheben.

Alles in zwölf Förmchen verteilen und bei 160° Umluft etwa 30 Minuten backen.

Wenn die Muffins fertig sind, abkühlen lassen und aus dem Muffinblech holen.

Zum Schluss die Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und über den Muffins verteilen. Wenn die Schokolade noch flüssig ist, jeweils eine halbe Walnuss auf den Muffin setzen.

Wer möchte, kann die Schokolade mit etwas Kokosöl verdünnen.

Lasst es euch schmecken!

Vielen Dank, Diana!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Vermarktung