„Frauen stehen im Abseits“ – Mission Equal supportet Frauen im Fußball

Deutschland ist das Fußballland schlechthin – den meisten Menschen fallen sofort bekannte Namen ein, wenn es um Profifußball geht, denn: Fußball ist in aller Munde.

Das Problem: es geht meistens nur um Männerfußball, sowohl in der klassischen Berichterstattung als auch auf Social Media.

Mission Equal möchte das ändern – der gemeinnützige Verein wurde Anfang September dieses Jahres in München vorgestellt, im Vorstand sind selbst zwei Frauen: Svenja Grundl und Dagmar Specht haben selbst unter anderem durch ihre Kinder die Entwicklungen im Fußball beobachtet.

Wir haben mit Svenja Grundl, der Vorstandsvorsitzenden von Mission Equal über Chancenungleichheit im deutschen Fußball gesprochen.

Hier könnt ihr das Gespräch nachhören:

„In Deutschland ist das einfach gesellschaftlich ein Riesenproblem“

Dass Frauen im Fußball, sei es im Breitensport oder im Profibereich hinter den Männern zurückbleiben, liegt auch daran, dass das gesellschaftliche Denken, wenn es um Fußball geht, oft noch männlich konnotiert ist.

Das Problem fängt früh an, während kleine Jungs wie selbstverständlich im Fußballverein angemeldet werden, ernten Mädchen auf dem Platz auch heute noch teilweise komische Reaktionen.  Aber auch im Profifußball sind enorme Gehaltsdifferenzen zwischen weiblichen und männlichen Spielerinnen und Spielern in der gleichen Liga an der Tagesordnung.

„Warum gibt es weniger Mädchen, die Profifußballerin werden möchten? Vielleicht, weil sie sich nicht mit dem Identifizieren, was sie sehen“

Durch ein Ungleichgewicht in der Berichterstattung und die gesellschaftlichen Reaktionen fehlt jungen Mädchen die Identifikation und der Traum, Fußballerin zu werden, rückt in den Hintergrund. 

Mission Equal geht das gesellschaftliche Problem auf mehreren Ebenen an, sie rücken weibliche Profifußballerinnen in den Vordergrund und sorgen auch im Breitenbereich durch Partnervereine für Aufmerksamkeit. Gemeinsam mit Profispielerinnen und Vereinen möchte der Verein so dafür sorgen, dass zukünftig von Fußball gesprochen wird, der ohne Grenzen alle Spieler mit einbezieht.  

Wir danken Svenja für das Gespräch und wünschen euch viel Erfolg mit Mission Equal! Mehr Infos zur Mission findet ihr hier.

Fotocredit: Alistair Taylor

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Vermarktung