(Fast) Allein unter Männern: Nadine Nurasyd ist einziger weiblicher Headcoach einer Profi-Football-Mannschaft

Beitragsbild

Ursprünglich war Fußball ihre Leidenschaft, da sei sie allerdings manchmal „etwas zu rabiat“ vorgegangen, blickt die 43 Jahre junge Münchnerin im Gespräch mit FEMOTION RADIO schmunzelnd auf ihre sportlichen Anfänge zurück. Zusätzlich habe sie „einen Kampfsporthintergrund“.

Ihr Freund, passender Weise selbst Footballer, habe sie dann rüber geholt, sie wurde zunächst Spielerin bei den Munich Cowboy Ladys, später Trainierin.

Seit diesem Jahr darf sie als Headcoach arbeiten und in dieser Funktion sind Nadines Aufgaben vielfältig: „Viel Management, das Rekrutierung, Koordinieren und Kommunizieren mit allen Trainerinnen würde zu ihren Aufgaben gehören“, zählt sie auf. Außerdem wollen bis zu 100 Spieler koordiniert werden. Auf dem Platz stehe sie dagegen vergleichsweise selten, nur etwa zwei mal pro Woche. Tatsächlich sei ihr Haupt-Arbeitsplatz am Computer.

Wie fühlt es sich an als nahezu einzige Frau unter Männern und zeigt der Football bald noch öfter seine weibliche Seite? Ihr erfahrt es im Interview mit Nadine Nurasyd:

Viel Spaß beim Reinhören!

Fotos: Lukas Hauptmeier